„You are welcome!“ lautete der Titel meiner Abschlussausstellung und trifft noch
heute meine Auseinandersetzung mit dem Besucher, dem Passanten, dem Nichtsahnenden
und dem Fragenden. Die thematische Herangehensweise der „Selbstverständlichkeiten
des Alltags“ steht immer wieder im Zentrum der künstlerischen Betrachtungen.